Rezension | Das Apartment von S. L. Grey

Hier kommst du nicht mehr raus!

Die Ehe von Mark und Steph bröckelt. Um wieder Romantik in ihr Leben zu bringen, machen sie einen Häusertausch per Internet und reisen nach Paris. Doch ihr Apartment entpuppt sich als böse Überraschung. Die heruntergekommenen Zimmer scheinen seit Jahren nicht mehr bewohnt zu sein. Mark entdeckt mehrere Plastikeimer – gefüllt mir Frauenhaar. Ihnen wird klar, dass sie verschwinden müssen. Doch er Albtraum hat bereits begonnen … und wird sie nicht mehr loslassen … nie mehr!

Die Autoren:
Hinter S. L. Grey verbergen sich die Bestsellerautoren Sarah Lotz und Louis Greenburg. Beide Autoren leben in Südafrika. Sarah in Capetown und Louis in Johannesburg. Als S. L. Grey beschäftigen sie sich mit den Abgründen der Menschen.

Der erste Satz:
Der Wein ist mir zu Kopf gestiegen, wie mir auffällt, als ich Nachschub aus der Küche hole.

Meine Meinung:
Etwas positives kann ich über dieses Buch nur über seine wunderschöne Gestaltung schreiben, schlicht und edel wirkt das Cover auf mich.

Der Inhalt ist allerdings fürchterlich. In abwechselten Kapitel die aus der Sicht der beiden Protagonisten Steph und Mark erzählt wird, sollen auflockern und die Geschichte der beiden aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten lassen. Allerdings was erzählen die beiden unterm Strich – nicht viel. Es kommt keine richtige Spannung auf, ich konnte das Buch jederzeit und ohne Probleme aus der Hand legen. Es hat mich einfach nicht gepackt. Trotzdem habe ich das Buch bis zum bitteren Ende durchgelesen, ich wusste zwar nicht was wirklich los war, aber die Auflösung der Geschichte war die Lesezeit des Buches nicht wert.

Fazit:
Verschwendete Lesezeit

 

Das Apartment von S. L. Grey

Heyne Verlag | Paperback

Seiten: 336 | Preis: 12,99.-€

ISBN: 978-3-453-43888-0

 

 

Vorheriger Betrag Nächster Beitrag