Bestechung

Rezension | Bestechung von John Grisham

Richter sprechen Recht. Doch was, wenn sie es beugen?

Die Anwältin Lacy Stoltz ermittelt in einem Korruptionsfall von nie da gewesenem Ausmaß. Ein Richter soll über Jahre hinweg Bestechungsgelder in schwindelerregender Höhe kassiert haben. Woher stammt dieses schmutzige Geld? Lacy Stoltz recherchiert und kommt Machenschaften auf die Spur, die sie das Leben kosten könnten.

Der Autor:
John Grisham hat neunundzwanzig Romane, ein Sachbuch, einen Erzählband und sechs Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Der erste Satz:
Im Autoradio Lief Softjazz, ein Kompromiss nach langer Debatte.

Meine Meinung:
Meinen erstes Buch von John Grisham war Der Gerechte, welches mir wegen seines Covers ich in der Buchhandlung aufgefallen ist. Wer weiß wann ich sonst auf diesen wunderbaren Autor aufmerksam geworden wäre. Sein neuer Roman Bestechung, würde mir in der Buchhandlung rein vom Cover eher nicht auffallen, wenn ich den Autor nicht schon kennen würde. Aber wie sagt man gerne, umso hässlicher das Cover umso interessanter der Inhalt. Dies trifft hier definitiv zu.

John Grisham gewährt uns in seinem neuen Roman wieder einen Einblick in die amerikanische Justiz. Was passiert wenn Richter nicht mehr objektiv entscheiden, sondern sich bestechen lassen? Und nicht unwichtig, was passiert wenn man ihnen auf die schliche kommt?

Lacy und ihr Kollege Hugo ermitteln gegen eine Richterin und bringen sich damit in eine lebensgefährliche Situation. Denn eine Richterin, die über viele Jahre Bestechungsgelder einkassiert ohne das dies bisher aufgefallen ist, ist mehrfach abgesichert.

John Grisham erzählt die Geschichte um eine Richterin, und der ermittelten Anwälte Lacy und Hugo so spannend und interessant, das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.

Fazit:
Ein spannender und zugleich sehr interessanter Roman über eine korrupte Richterin.

 

Bestechung von John Grisham

Heyne Verlag | gesunde Ausgabe

Seiten: 448 | Preis: 22,99.-€

ISBN: 978-3-453-27033-6

Vorheriger Betrag Nächster Beitrag