remembermia

Rezension | Remember Mia von Alexandra Burt

Was habe ich getan?
Ein Baby verschwindet spurlos aus einem New Yorker Apartment. Tage später wird die Mutter schwerverletzt aus dem Wrack ihres Wagens geborgen – meilenweit von New York entfernt. Estelle leidet an Amnesie und kämpft verzweifelt darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen. Was ist mit ihrem Kind geschehen? Hat jemand das Baby entführt? Oder – hat sie selbst etwas mit dem Verschwinden ihrer Tochter zu tun?

Die Autorin:
Alexandra Burt ist in Fulda geboren und zog nach einem Studium der Betriebswirtschaft in die USA. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Texas und schreibt auf Englisch. Remember Mia ist ihr erster Roman.

Der erste Satz:
Vermisst: 7 Monate altes Baby verschwindet aus Bettchen

Brooklyn, NY. Die New Yorker Polizei bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach der sieben Monate alten Mia Connor.

Meine Meinung:
Das Cover von Remember Mia ist sehr schlicht gehalten, was mir sehr gut gefällt. Der gelbe Schmetterling strahlt etwas ruhiges und zerbrechliches aus, so zart wie ein kleines Baby, das plötzlich verschwindet.

Der Klappentext und die Aufmachung des Buches machte mich schon vor erscheinen des Buches unfassbar neugierig. Als es dann endlich bei mir eintraf musste es auch gleich gelesen werden. Leider hielt die Spannung nicht lange an. Schell kam ich der Geschichte um die verschwundenen Mia auf die schliche. Trotzdem hoffte ich bei den letzten Kapiteln, dass sich das Blatt noch einmal wendet. Dies war leider nicht so.

Die Protagonistin Estelle war sehr detailreich beschrieben, ich konnte mich sehr gut in ihre Gefühlswelt einfinden und abtauchen. Am Ende explodierte mein Herz ein bisschen mit.

Fazit:
Ein Thriller mit Gefühl, leider aber sehr durchschaubar.

 

Remember Mia von Alexandra Burt

dtv Verlag | Paperback

Seiten: 384 | Preis: 14,90.-€

ISBN: 978-3-423-26101-2

bewertung2

Vorheriger Betrag Nächster Beitrag