gutgegennordwind

Rezension | Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besser geschützten Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen? Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Der Autor:
Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und ehemals Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden. Im Deuticke Verlag sind auch dieRomane Ewig Dein (2012) und Geschenkt (2014) sowie die Komödie Die Wunderübung (2014) erschienen.

Meine Meinung:
Auf die Empfehlung einer lieben Freundin hin, habe ich mir dieses Buch gekauft und regelrecht verschlungen.

1. Ich muss es euch empfehlen.
2. Ich darf euch nicht zu viel verraten.
3. Ich muss es euch einfach nochmal nahe legen.

Der Roman besteht rein aus dem E-Mail Verkehr zwischen Emmi und Leo, die beiden Protagonisten sind total herzlich und authentisch.

Fazit:
Absolute Buchempfehlung, muss man gelesen haben.

 

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Hanser Verlag | gebundene Ausgabe

Seiten: 222 | Preis: 17,90.-€

ISBN: 978-3-552-06041-8

bewertung5

Vorheriger Betrag Nächster Beitrag