deraugensammler

Rezension | Der Augensammler von Sebastian Fitzek

Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken.
Er spielt es mit deinen Kindern.
Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.
Doch deine Suche wird ewig dauern.

Der Autor:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Nach seiner Bestsellererfolge Die Therapie, Amokspiel, Das Kind, Der Seelenbrecher und Splitter ist er unbestritten DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in über zwanzig Sprachen übersetzt, und als einer der wenigsten deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auf in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.

Der erste Satz:
Es gibt Geschichten, die sind wie tödliche Spiralen und graben sich mit rostigen Widerhaken tiefer und tiefer in das Bewusstsein dessen, der sie sich anhören muss.

Meine Meinung:
Spannung pur und wie es sich für einen Fitzek Thriller üblich ist Wendungen und Irreführend, am Schluss ergibt aber alles einen Sinn. Einen Sinn über den es nachzudenken lohnt. Die Realität die in einem Fitzek Buch steckt ist wirklich beeindruckend und macht das Lesen nicht nur anregend sondern auch berührend. Absolute Leseempfehlung.

Fazit:
Ein spannender wirklich bis zur letzten Seite spannender Psychothriller von Sebastian Fitzek, ich würde mich freuen wenn es ein wiedersehen mit Alina Gregoriev und Alexander Zorbach geben würde.

 

Der Augensammler von Sebastian Fitzek

Droemer Knaur Verlag | gebundene Ausgabe

Seiten: 448 | Preis: 19,99.-€

ISBN: 978-3-426-19851-3

bewertung5

Vorheriger Betrag Nächster Beitrag